()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
()
vor verified Verifizierter Kauf
Direkt zum Inhalt

Versandkostenfrei ab 50 €

100% Zufriedenheitsgarantie

✓ In 1-2 Werktagen bei dir

✓ Premium Kundenservice

+49 221 630 60 430

3 praktische Tipps für ein aufgeräumtes Badezimmer

3 praktische Tipps für ein aufgeräumtes Badezimmer

Aufgestapelte Klopapierrollen auf der Fensterbank, schmutzige Klamotten neben der Dusche, fünf verschiedene Deos am Waschbecken... Wer kennt das nicht?! Das typische Chaos im Badezimmer – insbesondere wenn Du Dein Bad mit mehreren Personen teilst. Um diesem Chaos zu entkommen und (wieder) Ordnung und Sauberkeit in Deinem Bad zu schaffen, haben wir für Dich diese drei praktischen Tipps zusammengestellt.

 

Tipp #1: Ausräumen & Ausmisten

Der allererste Schritt, zu einem sauberen und aufgeräumten Badezimmer ist das Ausräumen bzw. Ausmisten. Dafür nimmst Du alle Gegenstände wie Handtücher, Reinigungsmittel und Kosmetikprodukte aus dem Bad raus und sammelst sie auf einem Tisch oder einer anderen offenen Fläche. Schau bitte überall nach damit auch wirklich jeder Schrank, jedes Regal und jede Schublade leer ist. Dieser wichtige Schritt erlaubt Dir:

  • einen Überblick zu schaffen, was bis dato alles in Deinem Bad ist/war.
  • Dir bewusst zu werden, wie viel Platz Du eigentlich in Deinem Badezimmer hast.
  • Kosmetika auf deren Haltbarkeit zu prüfen und abgelaufene Produkte wegzuschmeißen.

 

Beim Ausmisten wirst Du wahrscheinlich merken, dass Du sehr viele Dinge im Badezimmer hast, die Du entweder nicht mehr brauchst oder mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr benutzten möchtest/wirst.

Ein Klassiker ist die Sammlung von Hygieneartikeln aus Hotels. Die meisten von uns nehmen diese gerne mit nach Hause, weil sie kostenfrei sind und wir davon ausgehen, dass wir sie nochmal benutzen möchten. Letzteres geschieht jedoch in den wenigsten Fällen.

Daher darfst Du Dich bei den gesammelten Hotelartikeln genauso wie bei Deinen anderen Kosmetikprodukten entscheiden, ob Du sie wirklich zeitnah aufbrauchen oder einfach entsorgen möchtest.

 

Tipp #2: Sortieren & Kategorisieren

Egal, ob Du Dich fürs Aufbrauchen oder Entsorgen entscheidest, im nächsten Schritt ist es wichtig, alle Badeutensilien zu sortieren. Wir empfehlen Dir hierfür Aufbewahrungskörbe oder ähnliches zu nutzen, weil Du somit ganz schnell und einfach Produkte fürs Gesicht, Haarprodukte und Co. voneinander trennen kannst. Wenn Du möchtest, kannst Du sogar noch einen Schritt weitergehen und beispielsweise Haarprodukte in verschiedene Kategorien wie Shampoos, Conditioner und Styling Produkte unterteilen. Das bleibt ganz Dir überlassen.

Wenn Du mit diesem Schritt durch bist, weißt Du, wie viele Produkte Du von welcher Kategorie hast. Danach empfehlen wir Dir, das FIFO-Prinzip anzuwenden. Das FIFO-Prinzip steht für "First In First Out" und bedeutet, dass Du zunächst ältere bzw. schon angebrochene Produkte aufbrauchst. Dieses Prinzip kannst Du übrigens auch auf andere Lebensbereiche wie zum Beispiel auf Nahrungsmittel übertragen. Kurz- und langfristig wirst Du mit dem FIFO-Prinzip eine Menge Geld sparen, weil Du weniger abgelaufene Produkte entsorgen musst.

 

Tipp #3: Planen & Einräumen

Nachdem Du nun Deine Badutensilien in Kategorien eingeteilt und entsprechend dem FIFO-Prinzip sortiert hast, ist es nun an der Zeit Dir zu überlegen, was Du wo aufbewahren möchtest und schließlich alles wieder einzuräumen. Dabei ist es wichtig, den vorhandenen Platz in Deinem Badezimmer so clever wie möglich zu nutzen. Hier haben wir ein paar Tipps für Dich:

  • Haken für Handtücher: Die Handtücher, die Du zurzeit zum Duschen benutzt, hängst Du am besten an Haken auf, damit Du keinen unnötigen Platz für Handtuchhalter verbrauchst. Die Haken kannst Du beispielsweise hinter der Badezimmertür oder an der Wand im Bad befestigen.
  • Behälter für jedes Familienmitglied: Dieser Tipp richtet sich insbesondere an jeden, der mit mindestens einer weiteren Person zusammenlebt. Vor allem bei Familien mit Kindern ist es äußerst hilfreich, Aufbewahrungsmöglichkeiten wie Behälter zu nutzen und Schubladen oder Regale im Schrank untereinander einzuteilen. Das schafft Ordnung, weil jeder seinen eigenen Platz mit seinen persönlichen Badutensilien hat.
  • Schubladenteiler verwenden: Schubladenteiler oder auch Schubladeneinsätze eignen sich besonders gut, wenn Du viele kleinere Gegenstände wie Haarspangen, Kosmetikproben etc. hast. Sie bringen Ordnung und schaffen eine Übersicht in der Schublade, damit auch Kleinteile schnell zu finden sind.
  • Wäschekörbe für einfaches Sortieren: Je nach Größe des Badezimmers empfehlen wir mindestens zwei Wäschekörbe im Bad aufzustellen, damit schmutzige bzw. getragene Kleidung sofort sortiert werden kann. Das vereinfacht das Wäschewaschen enorm, weil beispielsweise dunkle von heller Kleidung getrennt ist und Du somit Deine Waschmaschine einfacher und schneller füllen kannst. Darüber hinaus fliegen keine Handtücher mehr im Bad herum.

 

Nun fragst Du Dich bestimmt, ob alles verstaut werden muss oder ob auch noch etwas draußen (sichtbar) stehen bleiben darf. :)

Ganz einfach: Die Sachen, die Du jeden Tag bzw. mehrmals täglich benutzt, wie Zahnbürste und Zahnpasta, gehören nicht unbedingt in einen Schrank oder eine Schublade, sondern können sichtbar in der Nähe des Waschbeckens aufbewahrt werden. Duschgel und Shampoo gehören auch dazu. Achte jedoch darauf, das FIFO-Prinzip anzuwenden und erst ein Produkt aufzubrauchen, bevor Du ein neues anbrichst. Ansonsten sammeln sie sich und dann hast Du plötzlich wieder fünf Zahnpastatuben am Waschbecken stehen.

 

Bonus Tipp: So behältst Du den Überblick

Nach dem Einräumen aller Badutensilien brauchst Du eventuell etwas Zeit um Dich in Deinem Badezimmer zurechtzufinden, weil sich vieles jetzt an einem neuen Platz befindet. Damit Du und auch andere Personen sich schnell und leicht zurechtfinden, hilft es, Sticker oder Aufkleber zu benutzen. Hier kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und anstatt weiße Aufkleber mit schwarzer Schrift bunte Sticker mit Bilder benutzen. Mit diesem Tipp behältst Du Ordnung im Badezimmer und gleichzeitig einen Überblick darüber, was wo aufbewahrt wird.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung dieser praktischen Tipps für ein aufgeräumtes Badezimmer!

 

Wenn Du Lust und Interesse an weiteren tollen Tipps und Tricks zur Hausreinigung hast, dann laden wir Dich ein, Dich für unseren kostenfreien Newsletter anzumelden. Mit der Anmeldung erhältst Du einen Rabattgutschein in Höhe von 5% auf Deine erste oder nächste Bestellung für unseren Online-Shop. Außerdem erfährst Du als Erster, wenn es spannende Produktneuheiten und attraktive Angebote gibt. Du kannst Dich selbstverständlich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden. HIER geht's zur Newsletter-Anmeldung.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Qualitätsversprechen

Judge.me Verified Reviews Badge
133
Verified Reviews
Enter in your email to join our mailing list: